ACHTUNG!!! Neue Anlage zum Interessenbekundungsverfahren im BAG erforderlich. JETZT DOWNLOADEN!!!

Hilden / Hannover. Die GdP Fachgruppe BAG hat bis vor kurzem auf ihrer Homepage eine Anlage zum angedachten Interessenbekundungsverfahren (IBV) zur Verbeamtung im BAG angeboten.

Diese Anlage war aus Hinweisen von Beschäftigten und verschiedenen Personalversammlungen entwickelt worden, um grundsätzlich sein Interesse an einer Verbeamtung kund zu tun und gleichzeitig auf die gravierendsten Mängel innerhalb des Verfahrens aufmerksam zu machen.

Diese Anlage ist im Rahmen der vertrauensvollen Zusammenarbeit vor Veröffentlichung dem Präsidenten des BAG, Herrn Marquardt, zur Kenntnis gegeben worden.
Eine Rückmeldung an die GdP hat es nicht gegeben.

Anfang 2011 wurde der Gesamtpersonalrat des BAG (GPR) durch die Dienststellenleitung in Kenntnis gesetzt,
dass diese Anlage an das BMVBS zur Überprüfung weitergegeben wurde.
Die Dienststelle vertrat die Meinung, dass ein Anhängen dieser Anlage an das Bekundungsverfahren zum Ausscheiden aus dem Gesamtverfahren führen würde (Interessensbekundung mit Bedingungen) und wollte dies vom BMVBS bestätigt wissen.
Weiter will die Dienststellenleitung den Inhalt des IBV so abändern, dass ein neuer Absatz hinzukommt, der die Kolleginnen und Kollegen darauf hinweist, dass eine Anlage mit Bedingungen zum Ausscheiden aus dem Gesamtverfahren führt.

Im April 2011 war eine Verteterin des BMVBS im GPR und bestätigte die Ansicht der Dienststelle nicht vollumfänglich.

Gleichzeitig zeigte sich, dass die Anlage bereits im Vorfeld dazu geführt hat, dass über die Rahmenbedingungen einer möglichen Verbeamtung neu gesprochen wurde.
So zeichnen sich erweiterte Möglichkeiten beim möglichen Personenkreis für eine erste Verbeamtung ab,
sowie eventuelle Verbesserungen im Zusammenhang mit einer Probezeit.

Damit den Kolleginnen und Kollegen kein Nachteil aus einer solchen Anlage entsteht, haben wir diese abgeändert und rechtlich erneut prüfen lassen.

Neue Anlage zum IBV

Die neue Anlage – ohne Bedingungen – in Antragsform, wird für alle Interessierten zum freien Download angeboten, sobald das Interessenbekundungsverfahren für die Beschäftigten veröffentlicht wurde.

Dieser Schritt ist notwendig geworden, da die Dienststellenleitung des BAG nicht bereit ist einen offenen Dialog zu führen, sondern die entgegengebrachte vertrauensvolle Zusammenarbeit dahin gehend unterläuft,
dass diese für Winkelzüge zum Nachteil der Beschäftigten genutzt wird.

Insoweit muss hinterfragt werden, welcher Art die Versprechen eines Präsidenten sind, der eine solche Anlage nutzen wollte, um Nachverhandlungen zu Verbesserungen für seine Beschäftigten mit dem BMVBS zu führen.

Die GdP steht weiterhin für alle Interessierten für offene und vertrauensvolle Gespräche zur Verfügung.

Der Vorstand


Themenbereich: Archiv | Drucken