Entgeltordnung Bund: Durchführungshinweise und Finale Unterschriftsfassungen

Zur Entgeltordnung Bund liegen nun die Durchführungshinweise und Unterschriftsfassungen vor. Der Tarifvertrag über die Entgeltordnung Bund, die Änderungstarifverträge zum TVöD Nr. 7 und 9 sowie die Durchführungshinweise des BMI (vom 24.03.2014) können hier eingesehen und heruntergeladen werden:

TV EntgO Bund Unterschriftsfassung

7. ÄTV TVÜ-Bund Unterschriftsfassung

9. ÄndTV – TVöD Unterschriftsfassung

Durchführungshinweise zu den neuen Eingruppierungsvorschriften


Themenbereich: Tarif | Drucken

3 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Das Wichtigste steht auf Seite 346 unter Punkt 15.
    Hier wurden sich schon Gedanken um die evtl. Zukunft aller Kontrolleure/Innen gemacht.

  2. Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen !

    Es hat sich scheinbar für die Tarifbeschäftigten gelohnt ! Respekt…….!
    Aber was ist denn mit den alten Beamten, die seit Jahren auf ihrer A 7 dümpeln und nicht vörwärtskommen ?, egal ob es Kolleginnen und Kollegen gibt die seit kurzem verbeamtet worden sind oder nicht.
    Wo bleibt unsere Beförderung. ? Der Lebensuterhalt wird immer teurer. Es ist doch nur gerecht wenn sich bei den alten Beamten jetzt mal was tun würde. Seit Jahren treten wir auf der Stelle und es tut sich gar nichts, nur Sprüche sind von Verantwortlichen zu höhren „Seien Sie doch froh, dass sie verbeamtet sind. Einen Stellenkegel ist für den Außendienst gar nicht vorgesehen. Da müssen Sie sich auf einen Posten in der Außenstelle oder in der Zentrale bewerben, da gibt es auch einen Stellenkegel.“
    Es wäre nur gerecht, wenn sich was bei den alten Beamten auch was tun würde !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!, gerade jetzt wegen den super tollen Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen (31 Zeitfenster & IPKS).
    Mit kollegialem Gruß

  3. Hallo liebe Kollegen,

    die letzten Beiträge sind leider etwas länger her. Vielleicht liegt es ja an der großen Enttäuschung über die Ergebnisse im Teil V der EntgO. Teil I hat ja noch viel für Hoffnung und Spekulation offen gelassen- aber leider gibt es den Teil V- welcher ausschließlich für den Kontrolldienst geschaffen wurde. Wer war hier in der Arbeitsgruppe vertreten? Sicherlich kein Kontrolleur. Denn sonst hätte man doch die überwiegend selbsstständige Arbeit eines Kontrolleurs nicht so abgewertet. Ich kann nur hoffen- dass sich kein Mautkontrolleur hinreißen lässt, auch nur im Traum daran zu denken- für eine Zulage von 100€ brutto mehr Rechtsgebiete zu machen. Wer glaubt denn daran, wenn es genug Freiwillige gibt die für 100€ Brutto mehr Rechtsgebiete kontrollieren, jemals eine 9a zu bekommen, welche dem BAG 350€ Brutto mehr kostet. Also lasst die Finger davon und hofft dass (durch die Redaktion eingekürzt, um der Neutralität Rechnung zu tragen) diese Rechnung nicht ohne die Mautkontrolleure machen kann. Wenn wir auch nicht selbstänig arbeiten(E8) so können wir doch rechnen!!!!