GdP-GVP im Dialog mit der Bundestagsabgeordneten Silvia Breher (CDU)

In lockerer Atmosphäre aber intensiv an Themen tauschten sich die MdB Silvia Breher (CDU) mit den GdP-GVP-Vorständen Andreas Uhlhorn, Mario Märgner und Alexander Haimerl (v.l.n.r.) zu den Problemstellungen im BAG aus. Foto: GdP

Berlin. Auch wenn es diesmal etwas länger gedauert hat, so langsam geht der politische Betrieb in Berlin wieder in seine gewohnten Bahnen. Dies war für die GdP-GVP Anlass am 30.01.2018 mit der neu in den Bundestag eingezogenen Abgeordneten Silvia Breher (CDU) das Gespräch zu suchen.

Silvia Breher tritt dabei in die Fußstapfen, des von uns sehr geschätzten Franz Josef Holzenkamp, der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Im ersten gemeinsamen Dialog zeigte sich aber bereits, dass Frau Breher ganz eigene Akzente setzt.

Nach einer ausführlichen Darlegung der aus Sicht der GdP-GVP aufzugreifenden Themen rund um das BAG, sagte Frau Breher uns zu, sich sehr gern für die Belange der Beschäftigten des BAG einzubringen, auch wenn dies für Sie eher fachfremd ist, in dem Sie sich als Botschafterin und Vermittlerin zu den entsprechenden Fachpolitikern verstehen möchte.

Sie zeigte aber nicht nur Interesse an der Arbeit unserer Kolleginnen und Kollegen, sondern auch auf, dass Sie als Autobegeisterte das BAG bereits kennt.

Dies war ein guter Ansatz für weitere Gespräche und Unterstützung, die auch gemeinsam vereinbart wurden.

Sobald eine neue Regierung steht und ihre Arbeit aufgenommen hat und auch die parlamentarische Arbeit wieder in vollem Umfang greift, wird dieser Dialog fortgeführt und konkretisiert.

 


Themenbereich: Aktuell | Drucken